Pankreas Klinik Schweiz

5. Die Pflege durch
Ihr Be­hand­lungs­team

Nach der Operation werden Sie auf die Intensivstation oder Intermediate Care (IMC) verlegt, wo Sie mindestens die erste Nacht verbringen und rund um die Uhr mittels moderner Technologie überwacht werden. Sofern Ihr Gesundheitszustand stabil ist, werden Sie am Folgetag auf eine Bettenabteilung verlegt, wo Sie im Rahmen eines ERAS-Programms (Enhanced Recovery After Surgery) behandelt werden.

Ihr Pflege- und Ärzt:innenteam

Sie erhalten für Ihren Aufenthalt eine Pflegefachperson zugeteilt, die für Sie und Ihren Pflegeprozess verantwortlich ist. Nach der Operation wird Ihnen die zuständige Pflegefachperson vorgestellt. Das Pflegefachpersonal stellt für Sie einen Pflegeprozess zusammen und bespricht mit Ihnen täglich die Tages-Gestaltung. Der Pflegeprozess wird anschliessend wiederkehrend evaluiert und angepasst.

Um den individuellen Pflegeprozess sowie die Tagesplanung optimal mit Ihnen zu erarbeiten, ist es wichtig, dass Sie Ihre Bedürfnisse und Anliegen der zuständigen Pflegefachperson oder Ihrer Bezugspflegeperson mitteilen.

Sie erhalten täglich Besuch von Prof. Z’graggen und seinem chirurgischen Team. Darüber hinaus kümmert sich während Ihres gesamten Aufenthalts eine Ärztin oder ein Arzt der Allgemeinen Inneren Medizin um Sie. Für Ihre umfassende Behandlung steht Ihre klinische Behandlungsspezialistin in engem Kontakt zu Ihnen und dem restlichen Team.

Physiotherapie ab dem ersten Tag

Bereits am ersten postoperativen Tag kommt ein Physiotherapeut oder -therapeutin bei Ihnen vorbei, um mit der Atemtherapie fortzufahren. Er wird Ihnen individuell angepasste Übungen und Instruktionen zeigen. In der Akutphase werden die Übungen täglich mit Ihnen durchgeführt, um Sie wieder zur vollständigen Selbstständigkeit zu führen.

Psychologische Begleitung

Einige Tage nach der Operation werden Sie von der Psychologin auf Ihrem Zimmer besucht, um Ihr Befinden, allfällige Belastungen oder Anliegen zu besprechen. Gemeinsam wird die weitere Begleitung, gegebenenfalls mit Einbezug von Angehörigen, abgesprochen. Auch im späteren Verlauf kann die Psychologin bei Bedarf jederzeit über die klinischen Behandlungsspezialistinnen beigezogen werden.

Bei anhaltender Belastung und auf Wunsch kann nach dem Klinikaustritt eine ambulante psychotherapeutische/psychoonkologische Behandlung angeboten werden.

Ernährungs- und Diabetesberatung

Ihre Ernährungsberaterin betreut Sie individuell, um einen optimalen Kostaufbau nach der Operation sicherzustellen. Gleichzeitig beraten wir Sie rund um das Thema Ernährung nach einer Pankreasoperation für die Zeit zu Hause.

Die Bauchspeicheldrüse bildet das Hormon Insulin zur Regulation des Blutzuckerhaushalts (Glukosehaushalt). Je nach Ausmass der Bauchspeicheldrüsenoperation kann die Regulation des Blutzuckerhaushalts nötig werden. Ist dies bei Ihnen der Fall, werden Sie von einer Diabetesfachperson begleitet.

Im Falle eines anschliessenden Reha- oder Kuraufenthalts

Im Verlauf des stationären Aufenthalts wird mit Ihnen besprochen, ob Sie aus medizinischer Sicht direkt nach Hause entlassen werden können. Sollte dies nicht möglich sein, wird Ihnen Ihre behandelnde Ärztin oder Arzt einen Rehabilitations- oder Kuraufenthalt empfehlen. Bei der Auswahl der für Sie geeigneten Anschlussinstitution wird Sie die Sozialberatung mit Informationen über das Leistungsangebot unterstützen. Der damit verbundene Anmeldeprozess wird für Sie vollumfänglich durch die Sozialberatung übernommen.

Gerne für Sie da!

Mitarbeitende 1080x1388px9

Lic. phil.
Nathalie Weber

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP Psychoonkologin FSP / SGPO

Mitarbeitende 1080x1388px11

Ilona Hänni

Klinische Behandlungs­spezialistin Viszeralchirurgie

Mitarbeitende 1080x1388px10

Jana Pensa

Klinische Behandlungs­spezialistin Viszeralchirurgie

Mitarbeitende 1080x1388px7

Laura Züttel

Klinische Behandlungs­spezialistin Viszeralchirurgie